Ziele zu Aufgaben machen: Der nächste Schritt

Lesezeit ca. 1:00

Der nächste Schritt
Der nächste Schritt

Unsere Ziele zu unseren Aufgaben zu machen ist wahrscheinlich der eine wichtigste Schritt auf dem Weg, unsere Ziele zu erreichen, statt nur Ziele zu haben. Aber wie werden aus Zielen Aufgaben? Was ist das fehlende Bindeglied zwischen diesen beiden Dingen? Es ist der nächste Schritt.

Der nächste Schritt: Bindeglied zwischen Ziel und Aufgaben

Ein Beispiel: Auf unserer To Do-Liste stehen Dinge wie „Vertriebskonzept 2018“. Offenbar wollen wir ein solches Konzept erarbeiten. Aber wir sitzen davor und zögern. Wo ist das Problem? Das Problem ist, dass „Vertriebskonzept 2018“ ein Ziel ist und keine Aufgabe. Wir wollen, dass es fertig ist, insofern ist es ein Ziel von uns. Wir wissen aber offenbar nicht, wie wir da herangehen sollen, sonst würden wir es ja machen. Was fehlt also, um dieses Ziel zu einer Aufgabe zu machen, die wir direkt angehen können?

Wie isst man einen Wal? oder: Die Macht des nächsten Schritts

„Wie isst man einen Wal?“, lautet der Beginn eines alten Witzes. Die Antwort: Stück für Stück. Und genauso ist es bei Zielen. Wir erreichen sie, wenn wir einen Schritt nach dem anderen in Richtung Ziel machen. Was uns meist fehlt, wenn wir nicht wissen, wie wir ein Ziel angehen sollen, ist das Wissen darüber, was unser nächster Schritt ist.

Testen Sie das mal mit Ihrer To Do-Liste: Gehen Sie jeden Eintrag durch und beantworten Sie die Frage, was sie jeweils als nächstes tun müssen und dann schreiben Sie das ganz konkret aus und gehen es an. Und wenn Sie mögen, schreiben Sie uns, was passiert ist.

Dr. Andreas Kellner

Andreas Kellner ist Vater zweier Töchter, promovierter Politikwissenschaftler und Geschäftsführer dreier Firmen. Selbstorganisation war für ihn lange reine Notwehr, heute gibt er Seminare zum Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*