Neues Video: Priorisieren mit Choicing: Sicher, schnell und einfach

Lesezeit ca. 0:45 min

AGILEment - Aufgaben blitzschnell priorisieren: Choicing
AGILEment – Aufgaben blitzschnell priorisieren: Choicing

„First things first, second things never“ – ein guter Grundsatz, aber Hand aufs Herz: Sind Sie sicher, dass Sie gerade wirklich ein „first thing“ erledigen? Konsequent Prioritäten zu setzen ist das Geheimnis vieler erfolgreicher Unternehmer, aber trivial ist es nicht. Traditionelle Ansätze wie die Eisenhower-Matrix, die Aufgaben nach Wichtigkeit und Dringlichkeit einstuft, und die 25.000-Dollar-Methode, der vielleicht radikalste Ansatz zur Aufgaben-Priorisierung, sind ein guter Einstieg.

Wer mit der täglichen Priorisierung ernst machen will, ohne unnötig viel Zeit dafür aufzuwenden, sollte sich das kostenlose Tool Choicing einmal ansehen: Aktuelle Aufgabenliste hineinkopieren, die vom System vorgegebenen Auswahlentscheidungen treffen, fertig priorisierte Liste ausdrucken. Wie auch immer Sie priorisieren: Wichtig ist, dass Sie es tun!

Video: Priorisieren mit Choicing: Sicher, schnell und einfach

Hindernisse bei der Zielerreichung: Selbstorganisation und der Fels in der Brandung (2)

Lesezeit ca. 1:30 min

Der Fels in der Brandung
Der Fels in der Brandung

Was hindert uns üblicherweise daran, unsere Ziele zu erreichen? Das wichtigste Hindernis zwischen uns und unseren Zielen, ist, dass wir gar nicht an ihrer Erreichung arbeiten. Wir alle haben Ziele. Aber um uns und unseren Zielen überhaupt eine Chance zu geben, müssen wir uns mit ihnen beschäftigen. Wir müssen unser Handeln auf unsere Ziele ausrichten.

Selbstorganisation gegen das tägliche Chaos

Neben unserem inneren Schweinehund gibt es Kräfte von außen, die uns davon abhalten, an der Erreichung unserer Ziele zu arbeiten. Wir sind in einer ähnlichen Situation wie der Fels oben im Bild. Was wir mit dem Felsen gemeinsam haben, ist, dass er und wir gleichermaßen inmitten von Chaos überleben müssen. So wenig, wie der Fels dem Meer befehlen kann, ihn in Ruhe zu lassen, so wenig können wir verhindern, dass der tägliche Wahnsinn über uns hereinbricht. Mit Tagesgeschäft, Terminen, E-Mails, Verabredungen, Kinder in die Schule bringen, und, und und. Das alles können wir nicht abschaffen. Was wir aber tun können, ist, zu ändern, wie wir mit diesem unvermeidlichen Chaos, der Ablenkung, dem ganzen Klein-Klein umgehen

Der Fels in der Brandung

Und dazu müssen wir uns eine Eigenschaften dieses Felsen aneignen. Zugegeben, auch der Fels wird in einigen Tausend Jahren im Meer verschwunden sein, zu Sand zerrieben. Aber einige Tausend Jahre ist eine lange Zeit. Und während dieser Zeit stellt sich der Fels erfolgreich der Brandung. Gegen den täglichen Wahnsinn müssen wir uns so rüsten, dass wir ein Fels in der Brandung werden. Und das ist machbar und es ist nicht einmal kompliziert. Wir brauchen nur zwei Dinge dazu:

1. Wir müssen eine einzige Tatsache akzeptieren. Der Tag hat nur 24 Stunden!
2. Ein Mindestmaß an Selbstorganisation. Unser goldenes Viereck:

  • Sinnvoll mit E-Mails und Aufgaben umgehen
  • Den Tag realistisch planen
  • Konsequent priorisieren
  • Ziele zu Aufgaben machen

Diese 4 Grundsätze sind entscheiden, aber wichtiger noch ist, sie jeden Tag in die Praxis umzusetzen.

Mehr zum Thema:

Hindernisse bei der Zielerreichung: Selbstorganisation gegen den inneren Schweinehund

Hindernisse bei der Zielerreichung: Selbstorganisation gegen den inneren Schweinehund (1)

Lesezeit ca. 1:15 min

Mit Selbstorganisation gegen den inneren Schweinehund
Mit Selbstorganisation gegen den inneren Schweinehund

Wir alle haben Ziele. Aber um unseren Zielen überhaupt eine Chance auf Verwirklichung zu geben, müssen wir uns mit ihnen beschäftigen. Wir müssen einen Weg finden, mehr für die Dinge zu tun, die uns wichtig sind. Wir müssen unser Handeln auf unsere Ziele ausrichten. Vor allem aber: Wir müssen überhaupt anfangen zu handeln.

Feind unserer Ziele: Unser innerer Schweinhund

Aber wer oder was hält uns vom Handeln ab? Zum einen der dürstere Geselle auf dem Bild oben: Unser innerer Schweinehund. Also Widerstände, die in uns selbst liegen. Der innere Schweinehund ist eine Tatsache, mit der wir rechnen müssen: Es gibt Dinge, die wollen wir nicht tun, obwohl wir genau wissen, dass wir sie tun sollten und dass sie gut für uns sind, dass sie uns unseren Zielen näher bringen, wenn wir sie tun. Das hat oft mit Ängsten zu tun, mit Scham, auch mit Bequemlichkeit. Den inneren Schweinehund einfach abzuschaffen, wegzuschneiden, ist unmöglich. Aber wir können ihn überlisten und zwar da, wo er am schwächsten ist: Im ganz konkreten Einzelfall.

Selbstorganisation und Selbstüberlistung

Es ist extrem schwer, uns das Verschieben von Dingen, die wir nicht tun wollen, komplett abzugewöhnen; der innere Schweinehund ist ein zäher Geselle. Aber wir können jeden Tag dafür sorgen, dass wir diese eine, konkrete Aufgabe nicht verschieben, nicht hinauszögern, sondern einfach tun. Und dann die nächste und die nächste danach. Der Kampf gegen den inneren Schweinehund ist einer, den wir gewinnen können, wenn wir ihn nicht im großen, allgemeinen, sondern im kleinen, konkreten führen. Diese Form der wohlwollenden Selbstüberlistung muss unser System der Selbstorganisation leisten.

Nächste Woche: Weitere Hindernisse auf dem Weg zur Zielerreichung und wie wir gegen sie vorgehen können.

Next destination Luxemburg: AGILEment bei Paul Wurth

Lesezeit ca. 0:50 min

Unternehmen Paul Würth in Luxemburg
Der Firmensitz von Paul Wurth in Luxemburg

2018 wird in jedem Fall gut beginnen, soviel ist jetzt schon klar. Wir wurden eingeladen, am 10. Januar ein AGILEment-Seminar bei Paul Wurth, einem weltweit führenden Technologie-Anbieter und Anlagenbauer im Bereich der Roheisenerzeugung in Luxemburg zu veranstalten.

Hidden Champion in Luxemburg: Paul Wurth

Mit über 1.700 Mitarbeitern und Standorten in rund 20 Ländern ist Paul Wurth ein echter Global Player und fällt in eine unserer Lieblingskategorien (wie schon LÜHR Filter): die „Hidden Champions“.  Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass jeder von uns schon einmal etwas in der Hand hatte, das seinen Anfang in einem von Paul Wurth gebauten Hochofen hatte.

AGILEment auf Reisen

Wir freuen uns, dass AGILEment wieder auf die Reise geht; im Gepäck die Rezepte für die Kernfrage an jedem Arbeitsplatz: Wie erreiche ich meine Ziele sicher und stressfrei?

AGILEment trifft 4 DX in Belgien: Seminar bei Olivia Garden

AGILEment trifft 4DX bei Olivia Garden
AGILEment trifft 4DX bei Olivia Garden

„The 4 Disciplines of Execution“, zu Deutsch „Die 4 Disziplinen erfolgreicher Umsetzung“ oder kurz „4DX“ nennt die U.S. Beratungsfirma FranklinCovey ihr weltweit erfolgreiches Konzept, mit dem in Unternehmen das Erreichen der Unternehmensziele sichergestellt werden soll. Bei Olivia Garden trafen nun AGILEment und 4DX aufeinander; eine interessante Konstellation!

AGILEment und die 4 Disziplinen erfolgreicher Umsetzung (4 DX)

Zentraler Punkt bei der Umsetzung des 4 DX-Konzepts ist die Fokussierung der Arbeit aller Mitarbeiter auf die Ziele der Firma. Kai Ziekursch, Geschäftsführer von Olivia Garden, Europas größtem Hersteller von professionellen Haarbürsten, Scheren und Friseursalon-Zubehör, hat die Umsetzung des 4 DX-Konzepts beim in Lüttich/Belgien ansässigen Mittelständler vor kurzem angestoßen. In diese Phase fiel unser AGILEment-Seminar bei Olivia Garden und es erwies sich schnell, dass sich die beiden auf unterschiedlichen Ebenen angesiedelten Ansätze bestens ergänzen.

AGILEment und 4DX: Fokus Ziele erreichen

Sowohl 4 DX als auch AGILEment stellen das Erreichen von Zielen in den Mittelpunkt. Während es bei 4DX um die Ziele des Unternehmens geht, fokussiert AGILEment auf die Ziele des Einzelnen. Selbstorganisation mit AGILEment stellt daher eine äußerst sinnvolle Ergänzung zu den „4 Disziplinen erfolgreicher Umsetzung (4 DX)“ dar, denn Selbstorganisation und Fokussierung des Einzelnen auf die Erreichung von Zielen ist Voraussetzung für die Zielerreichung auf der Unternehmensebene: Wenn die Mitarbeiter ihren Arbeitsalltag im Griff haben, ist der Weg zu den Zielen des Unternehmens „nur“ noch eine Frage des Managements. Wir wünschen Kai Ziekursch und seinem Team viel Erfolg beim Erreichen ihrer Ziele!

Dr. Andreas KellnerAndreas Kellner ist Vater zweier Töchter, promovierter Politikwissenschaftler und Geschäftsführer dreier Firmen. Selbstorganisation war für ihn lange reine Notwehr, heute gibt er Seminare zum Thema.

Ein internationales AGILEment-Seminar bei Olivia Garden

Lesezeit ca. 1:00 min

Olivia Garden
Olivia Garden S.A.

AGILEment international unterwegs: Am Freitag, den 22. September 2017  sind wir bei Olivia Garden für ein Firmenseminar zu Gast. Olivia Garden, Europas größter Hersteller von professionellen Haarbürsten, mit Sitz in Lüttich (Liège), Belgien.

Olivia Garden steht in der professionellen Haarpflege-Branche für langlebige Qualität und innovative Produktentwicklung. Der Schwerpunkt liegt in der Entwicklung hochwertiger Haarbürsten, Scheren und Kämme, die zusammen mit der Schwestergesellschaft Olivia Garden International weltweit in über 70 Ländern vertrieben werden.

Geschäftsführer Kai Ziekursch war schon im letzten Jahr Teilnehmer eines AGILEment-Seminars in Stuttgart und wendet vor allem „Ziele“ täglich an:

AGILEment ist meine verlässliche 24/7 Assistentin, die für mich mitdenkt, notiert, organisiert und mir kompromisslos hilft, richtig zu priorisieren. Die Arbeit mit AGILEment hat mein tägliches Arbeiten verändert und effizienter gemacht.“ 

Von diesen Möglichkeiten soll nun das Olivia Garden-Team profitieren und so geht es am Freitag via Düsseldorf nach Lüttich. Wir freuen uns drauf!

AGILEment-Vortrag am 15.11. in Leonberg

Lesezeit ca. 1:00 min

Leonberg
AGILEment-Vortrag in Leonberg

Am 15.11.2017 sind wir zu Gast in der Stadthalle in Leonberg. Das Thema des Abends wird sein:

„Ziele erreichen und Stress reduzieren mit AGILEment.“

 

  • Ort: Stadthalle Leonberg
  • Datum: Mittwoch, 15. Novermber 2017
  • Uhrzeit: 19 Uhr (Ende: 21 Uhr)
  • Eintritt frei

Sich selbst vertrauen, Ziele erreichen, Stress reduzieren

Berufliche und private Ziele nicht nur zu haben, sondern zu erreichen, macht entspannt, zufrieden und glücklich.

Jedes erreichte Ziel ist ein Meilenstein auf Ihrem Weg zum Erfolg, und dieser Weg beginnt bei Ihnen selbst:  Um Ihre Ziele zu erreichen, müssen Sie sich selbst jederzeit vertrauen können.

Erfahren Sie anhand vieler Praxisbeispiele, wie AGILEment Ihnen dabei helfen kann:

  • Immer ein leerer E-Mail-Posteingang
  • Alle Aufgaben in einer einzigen Liste
  • Sicher und schnell priorisieren
  • Nutzung der Cloud am Beispiel Bilder
  • Selbstorganisation im Alltag

 

Es sprechen:

Dr. Benjamin Erhardt, Unternehmer & Erfinder von AGILEment, Leonberg

Dr. Andreas Kellner, Unternehmer & Seminarleiter, Berlin

 

Anmeldung:

  • Per E-Mail an: info@agilement.de
  • Telefonisch unter: 030-12074735

Vortrags-Flyer zum Download

Dr. Andreas Kellner

Andreas Kellner ist Vater zweier Töchter, promovierter Politikwissenschaftler und Geschäftsführer dreier Firmen. Selbstorganisation war für ihn lange reine Notwehr, heute gibt er Seminare zum Thema.

AGILEment-Seminare im Rahmen des Management Forum Starnberg

Lesezeit ca. 1:00 min

Management Forum Starnberg
Management Forum Starnberg

Management Forum Starnberg ist ein renommierter Anbieter für Konferenzen und Seminare für Geschäftsführung, Management und Führungskräfte. Die Teilnehmer nutzen das Expertenwissen der Referenten und Trainer, erreichen ihre Ziele mit der höchstmöglichen Qualität und werden zu Profis in ihrem Bereich. Wir freuen uns sehr, dass wir AGILEment in diesem exklusiven Rahmen vorstellen können.

Bei AGILEment geht es darum, die eigenen Ziele durch Priorisierung, Selbstorganisation und Zeitmanagement zu erreichen und dabei Stress zu reduzieren

Konkret wird es in den beiden Seminarem mit dem Manegement Forum Starnberg um folgendes gehen:

  • Effizienter Umgang mit E-Mails und Aufgaben
  • Strukturiert und produktiv durch den Tag
  • Mit den Web-Tools von AGILEment Ziele sicher erreichen
  • Erfolgreiches Delegieren und Überwachen von Zielen
  • Effektivität durch konsequente Priorisierung von Aufgaben
  • Mit professionellem Zeitmanagement zu höherer Effizienz
  • Im agilen Umfeld stressfrei durch den Tag

Aktuelle Termine und Infos zur Anmeldung:

Mehr Infos gibt es auf der Website von Management Forum Starnberg

Düsseldorfer Lesefreunde rezensieren das AGILEment-Buch

Lesezeit ca. 0:30 min

www.lesefreunde24.npage.de
www.lesefreunde24.npage.de

Die „Düsseldorfer Lesefreunde“ stellen auf ihrer Website und  Facebook-Seite inhalte interessanter neuer Bücher vor und haben sich mit viel Fleiß und Kompetenz in die Top 1000 Rezensenten bei Amazon vorgearbeitet. Wir freuen uns sehr, dass das AGILEment-Buch offenbar gefallen hat!

Die Überschrift der Rezension „Schneller seine Ziele erreichen!“ können wir nur enthusiastisch unterstreichen: genau darum geht es bei AGILEment.

Die gesamte Rezension kann man unter www.lesefreunde24.npage.de und www.facebook.com/pg/DusseldorferLesefreunde nachlesen.

Vielen Dank nach Düsseldorf!

 

Agil werden: Ballast abwerfen Teil 4

Lesezeit ca. 1:15 min

Ballast abwerfen um Ziele zu erreichen
Ballast abwerfen um Ziele zu erreichen

Es gibt Gewohnheiten, die uns unserem Ziel nicht näher bringen, sondern seine Erreichung erschweren können, oder gar verhindern, dass wir die nötige Klarheit darüber erhalten, was denn unser Ziel ist. Daher ist es hilfreich und nötig, solche Hindernisse zu erkennen und soweit wie möglich aus dem Weg zu räumen. Wir müssen unnützen Ballast abwerfen, um unsere Ziele klar zu sehen und sie so effizient wie möglich zu erreichen.

Wir wissen nun, welche Erkenntnisse uns der Geisteswandel für die Erreichung unserer eigenen Ziele gebracht hat. Nun identifizieren wir die Hindernisse, die wir auf dem Weg zum Ziel als Ballast abwerfen müssen. Dazu haben wir über die Jahre ein paar Anekdoten gesammelt, die uns unserem Ziel näher bringen. Nun folgt die letzte der vier Anekdoten:

E-Mail-Verteiler
[Auch bekannt als: Abstimmung, Zwischeninfo, Zusammenfassung]

E-Mails minimieren unnötige Gesprächsbestandteile. Allerdings verleiten sie zu undifferenzierter Adressierung („CC“) und werden dadurch nicht konzentriert gelesen. Ferner entfällt jede Form von Interaktivität und Verständniskontrolle.

Erkenntnis:

Kommunikationsqualität

Wenn etwas wichtig genug ist, dass das ganze Team es rezipieren muss, ist das kurze, klar strukturierte Meeting (auch: Telefon- oder Web-Konferenz) dem E-Mail-Verteiler immer vorzuziehen.

Mehr zum Thema:

Agil werden: Ballast abwerfen Teil 3

Agil werden: Ballast abwerfen Teil 2

Agil werden: Ballast abwerfen Teil 1

Agil werden = Ballast abwerfen